Eines meiner letzten Projekte hat mich in Höhlen geführt, dort wo es kein Licht gibt kommt man als Naturfotograf nicht  ohne künstliche Beleuchtung aus. Mit Blitzgeräten ließ sich die Lichtführung nicht so schön steuern wie mit Taschenlampe so dass ich dort die meisten Aufnahmen mit Lichtmalerrei gemacht habe besonders wenn es darum ging den Höhlenraum auszuleuchten.

Das  4Macro  Stativ oder jetzt geht’s mit der Makrofotografie ganz runter

Darf es etwas mehr sein, diese Frage kann beim Stativkauf bedeuten das man ein Bein mehr bekommt. Eigentlich Schwachsinn ein Objekt mit 3 Auflage Punkten wackelt nicht bei 4 Auflagepunkten …

Den kleinen Neiger 552 habe ich seit Jahren im Einsatz. Den optimalen Stativkopf gibt es leider nicht, im Bereich Naturfotografie werden deshalb verschiedenste Stativköpfe eingesetzt  vom Kugelkopf bis zum 2 D Neiger für die Telefotografie. Gerade bei den 2 D Neigern werden gerne schwere Videoköpfe eingesetzt die wenn das Gewicht keine Rolle spielt optimal für die großen Teleobjektive sind.



Wenn es geht transportiere ich meine Naturfotoausrüstung mit dem Beach Rolly.
Durch folgenden Link http://www.dforum.net/showthread.php?t=656206 bin ich auf die Idee gekommen meinen Beach Rolly für die Naturfotografie noch zu pimpen. Die Idee mit den Abflussrohren fand ich ganz gut und habe deshalb die Stativhalterung nachgebaut. Die Ausführung habe ich leicht abgeändert.



Als Tierfotograf ist die niedrige Perspektive sehr wichtig um das Motiv auf Augenhöhe zu fotografieren. Oft wird dazu ein Bohnensack verwendet um möglichst tief zu kommen. Fotografiert am z.B. Vögel im höheren Gras hat man mit dem Bohnensack das Problem das man oft zu niedrig ist.
Will man auch noch sehr beweglich sein dann wird es schwierig die meisten Einbeinsative sind wiederum im eingefahren Zustand zu hoch. Normale Dreibeinstative mit variabler Beinspreizung kommen auf die Höhe sind aber beim Verfolgen des Motivs sehr unflexibel. Das Berlebach Mini ist auch noch eine Möglichkeit hier muss man um die Höhe anzupassen auch wieder 3 Beine verstellen.


Hilfsmittel für Insektenfotografen
Bei der Makrofotografie oder Lupenfotografie von Insekten die sich bewegen hat man mit einem Blitz die Möglichkeit scharfe Aufnahmen zu bekommen. Wird das Blitzlicht richtig dosiert und ausgerichtet bekommt man natürlich wirkende Naturfotos ( siehe Archiv Ameisen )

Seite 1 von 11
Aktuelle Seite: Home >> selbstgemacht